Czech Dutch English French German Spanish
Home | Search | About | Forum | Login

BOINC

FAQ Service (German)

 

Die BOINC 6 Antwortenseite

FAQ: Die BOINC 6 Antwortenseite
Title: Die BOINC 6 Antwortenseite
Author: Jakob Creutzfeld
Views: 22985
Category: 03. BOINC Client Software Fragen und Antworten
Available in: Spanish German French English Dutch
Created: 01/08/2008 04:13:14
Last Modified: 08/08/2008 14:30:11

Contents:

BOINC 6: Was, Wann, Wo und Wie...

In diesem FAQ wird auf die Änderungen in der neuen BOINC Version 6.2 eingegangen und verschiedene Punkte zur dieser Version erläutert. Dieses FAQ ist auch verfügbar in Englisch (English), Holländisch (Nederlands), Spanisch (Español), Französisch (Français)
Weitere Infos gibt es auch in den BOINC 6.2 Release Notes (aber vorerst nur auf englisch :-))

Der große Unterschied: Wo wird BOINC installiert?
BOINC 6 benutzt unterschiedliche Verzeichisse für Programm- und Datendateien. Ein gemeinsames Verzeichnis kann nicht mehr benutzt werden, da dies unter Windows Vista zu Problemen führen kann. Die Datendateien enthalten die laufenden Projektdaten und müssen frei zugänglich und beschreibbar sein.

Standardverzeichnis für die BOINC-Programmdateien:
Windows: C:\Programme\BOINC\
Linux: [Entpackverzeichnis]/BOINC/
Macintosh: /Applicationen/BOINC/

Standardverzeichnis der BOINC Datendateien:
Windows 98/SE/ME: C:\Windows\All Users\BOINC Data\ oder C:\Windows\Profiles\All Users\BOINC Data\
Windows 2000/XP: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\BOINC Data\
Windows Vista: C:\ProgramData\BOINC Data\
Linux: [Entpackverzeichnis]/BOINC Data/
Macintosh OS X: /Library/Applications Support/BOINC Data/

Unter Windows kann weiterhin ein abweichender Installationspfad festgelegt werden, falls ein abweichendes Verzeichnis gewünscht wird, die Standardvorgaben müssen nicht übernommen werden.

Abhängig von dem Datenvolumen kann die Übernahme der Daten von früheren BOINC-Versionen zwischen ein paar Minuten und mehreren Stunden dauern. Diese Übernahme wird nur einmalig nach dem Upgrade auf Version 6 durchgeführt, bei späteren BOINC-Updates ist dies nicht mehr nötig. Außerdem muss sichergestellt werden, dass noch genügend freier Festplattenspeicher vorhanden ist. Der freie Festplattenspeicher sollte mindestens so bemessen sein, das eine Kopie des bisherigen BOINC-Verzeichnisses angelegt werden kann.

Eine zusammenfassende Beschreibung der Installationsschritte unter Windows für BOINC 6.2 gibt es auch in diesem FAQ, welches auch Screenshots der Installationsprozedur beinhaltet.

Benutzerkonten
Es ist weiterhin möglich, BOINC 6 unter deinem Benutzerkonto ausführen zu lassen, wie auch immer, die Installationsroutine wird folgende neue Benutzerkonten speziell für BOINC anlegen, wenn BOINC als geschützter Service installiert wird: 'boinc_master', 'boinc_project', 'boinc_admins', 'boinc_users' und 'boinc_projects'.

Damit BOINC die neuen Konten benutzen kann, muss der Computer am Ende des Installationsprozesses neu gestartet werden, ohne diesen Neustart wird BOINC nicht funktionieren.
Stellt bitte sicher, dass alle anderen Programme geschlossen sind und/oder alle Dokumente gespeichert sind, da der Neustart direkt im Anschluss an die Installation vorgenommen wird!

Dieser Neustart wird nur benötigt, wenn von der BOINC Version 4.x, 5.x.x oder 6.1.x (oder von einer BOINC-Version eines Drittanbieters) upgedatet wird.

Grafik und Bildschirmschoner
Die Arbeitsweise von BOINC wurde an dieser Stele entscheidend geändert.
Bei BOINC 5 und davor war die Grafik in das jeweilige Berechnungsprogramm integriert. In BOINC 6 kompatiblen Berechnungsprogrammen wurde der Grafikbereich von den Berechnungsroutinen abgetrennt. Dies wurde gemacht, damit ein Fehler in der Grafikdarstellung nicht zum Absturz des Berechnungssystems und damit zum Berechnungsfehler führt. Anders gesagt: Wenn die Grafikdarstellung, abstürzt, läuft die Berechnung an der Aufgabe trotzdem weiter.

Bei Windows Vista läuft der BOINC Service auf Desktop 0 und der Anwenderdesktop ist in der Regel > 0, eine eingebaute Grafikdarstellung würde somit eh nicht laufen.

Wenn BOINC 6 im geschützen Modus (als Serice) instaliert wurde, können nur diese neuen Berechnungsprogramme die Grafik bzw. den Bildschrimschoner anzeigen.
Ältere Berechnungsprogramme werden weiterhin funktionieren, werden aber nicht mehr in der Lage sein, die Grafik oder den projektbezogenen Bildschirmschoner anzuzeigen. Dieser Installationsmodus ermöglicht es auch wie bisher, BOINC auch ohne Anwenderanmeldung laufen zu lassen.

Wenn BOINC 6 im Grafik-Kompatibilitätsmodus installiert wurde (also keine Service-Installation) werden die Grafiken der alten als auch von neueren Berechnungsprogrammen angezeigt. Dies entspricht der Installationsoption "gemeinsame Installation" bisheriger Installationsroutinen und erfordert wie bisher, der ein Anwender eingeloggt sein muss.

Die Projekte wurden außerdem angewiesen, ihre Berechnungsprogramme und Grafikanzeigen an das neue System anzupassen.

Mehrfachauswahlen
Eine Erweiterung in BOINC 6 ist die Möglichkeit, mehrere Projekte, Aufgaben oder Transfers zu selektieren und diese über das Menü gemeinsam zu steuern (auszusetzen, fortzufahren, abbrechen) bzw. sich von dem gewählten Projekten ab- oder anzumelden. Alle Menüoptionen sind immer verfügbar, somit ist es z. B. möglich, sich von mehrern Projekten gleichzeitig mit wenigen Mausklicks abzumelden.

Screenshot einer Selektion mehrerer Projekte
Screenshot einer Selektion mehrerer Aufgaben


Um diese Möglichkeit nutzen zu können, muss im Menü "Ansicht" die Option "Tabellenansicht" eingestellt sein.
In BOINC Version 6.4 wird es dann ebenfalls möglich sein, die Meldungen nach Projekten sortieren zu lassen oder nur die Meldungen eines bestimmten Projektes anzeigen zu lassen.

Do's and Don'ts: Was erlaubt und was verboten ist
- Der bisherige workaround um die Grafiken und den Bildschirmschoner bei einer Serviceinstallation anzeigen zu lassen, funktioniert nicht mehr. Sobald BOINC angewiesen wird , das lokale Systemkonto zu benutzen, wird es nicht laufen.

- Der Bildschirmschoner funktioniert (immer noch) nicht, wenn die Option "Passwortschutz" des Bildschirmschoners aktiviert wurde.

- Eine Installation bzw. das "zusammenschieben" von BOINC in ein einziges Verzeichnis wird nicht funktionieren. Das Datenverzeichnis muss immer vom Programmverzeichnis getrennt sein.

- Die Windows Installationsroutine weist einige Beschränkungen bezüglich des Installationsortes auf. So ist es nicht möglich, BOINC in dem Hauptverzeichnis eines Laufwerkes zu installaieren oder ein vom System geschütztes Windows-Verzeichnis als Installationsziel auszuwählen. In diesem Fall wird eine Warnmeldung angezeigt und ihr müsst ein anderes Verzeichnis auswählen.

Vista-Kompatibilität
BOINC 6 ist vollständig kompatibel mit Windows Vista.

Domänenkontroller Kompatibilität
BOINC 6.2 ist nicht kompatibel mit Domänenkontrollern, was soviel heisst, dass ihr es nicht auf eurem DC-System installieren könnt. Der Grund hierfür ist, dass die Entwickler die API's des lokalen Kontos anstatt die API's des globalen Kontos benutzen.

Dies wird voraussichtlich ab BOINC Version 6.4 korrigiert sein.

Deinstallation
Wenn BOINC 6 über die Windows-Funktion "Programm hinzufügen/entfernen" deinstalliert wird, so wird das Daten- und das Programmverzeichnis wieder zusammengefügt. Dies wird gemacht, damit es weiterhin möglich ist zu einer früheren BOINC-Version (5.10.x) zurück zu kehren ohne dass eine ganze Reihe von Dateien von Hand verschoben werden muss.

Stabilität und Probleme
Die Version 6 von BOINC wurde über 6 Monate lang getestet und wurde von den Testern als stabil bewertet. Dies muss aber nicht bedeuten, dass es auf allen Maschinen jederzeit stabil laufen muss (dies gilt im Übrigen für andere Anwendungen, welche hohe Ansprüche an die Hardware stellen). Wenn bei euch Probleme mit BOINC 6 auftreten, dann berichtet dies bitte in dem BOINC Dev forum, wo euch geholfen werden kann und die Entwickler auch die Möglichkeit haben sich einzuschalten bzw. eingeschaltet zu werden.

Wenn ihr hier einen Fehler berichten wollt, dann fügt eurem Bericht bitte auch hinzu, was für einen Computer ihr habt (Typ und/oder Model, CPU-Typ, Speicher), bei Problemen mit der Grafikdarstellung ebenfalls den Grafikkartentyp und Grafiktreiberversion sowie deine DirectX-Version. Ferner wird der BOINC Instalatiostyp (geschützt, als Service, Gemeinsame Benutzung, usw.) benötigt, sowie alle weiteren Infos, welche euer System weiterführend beschreibt und euch direkt zur Verfügung steht. Wenn sonst irgendwelche Fehler auftreten, berichtet diese bitte ebenfalls. Hierbei gilt immer: Auch den Text der Fehlermeldung möglichst im Original zu berichten, nicht nur, dass ihr einen Fehler hattet. Je mehr Informationen ihr liefert, desto mehr (und vor allem schneller) können wir euch helfen oder den Fehler in einer der nächsten Versionen korrigieren.

Wenn ihr plötzlich auftretende Probleme mit einem bestimmten Projekt habt, berichtet uns bitte, bei welchem Projekt der Fehler auftritt (Name und wen möglich Version des Projekt-Berechnungsprogramms) und ggf. wie ihr feststellen konntet, dass dies an BOINC liegt.

Kuzinfos
F. Ich kriege die Meldung This a development version of BOINC and may not function properly beim Starten von Linux. Was bedeutet das? Muss ich mir jetzt Sorgen machen?
A. Nein. Diese Meldung ist nur versehentlich dringeblieben. Als das Testen von BOINC 6.2 anfing, wurde diese Meldung eigentlich entfernt... nur nicht aus der Version für Linux x86_64... :-)

Diese Meldung kann also ignoriert werden.

F. Nach der Installation der Linux Version von BOINC 6.2 habe ich zwei Programme in meinem Ordner, boinc_cmd und boinccmd. Welches muss ich benutzen?
A. Um Konformität mit allen Plattformen zu erhalten, wurde der Unterstrich bei boinc_cmd und boinc_mgr, sodass diese nun boinccmd and boincmgr heissen. Stellt bitte sicher, dass ihr eure Scripts entsprechend anpasst.

F. Wenn ich den Benchmark-Test ausführe erhalte ich die Fehlermeldung "FP benchmark ran only 0.375000 sec; ignoring; CPU benchmarks error". Ist etwas mit meiner CPU nicht in Ordnung?
A. Nein. Dies bedeutet lediglich, dass ein Prozess mit einer höheren Priorität den Benchmark-Test stark behindert, sodass ein regelrechtes Ergebnis nicht erzielt werden konnte. Überprüft z. B. mit dem Task-Manager, ob und wenn ja welches Programm bzw welcher Prozess gerade sehr viel Rechenzeit bansprucht, beendet ggf. dieses Programm und führt den Benchmark erneut aus (Menü "Extras" -> "Benchmark ausführen"). Alternativ könnt ihr - falls der leistungshungrige Prozess gerade nicht unterbrochen/beendet werden kann - den Benchmark auch später nochmal ausführen.

Führt also den Benchmark am Besten nur aus, wenn keine CPU-intensiven Programme im Hintergrund laufen.
 

Copyright © Neil Munday 2008